Weiterbildung Komplementäre Pflege Ayurveda

Weiterbildung für Gesundheits- und Krankenpflegeberufe, BGBl. II Nr. 453/2006

Ayurveda bedeutet aus dem Sanskrit übersetzt „das Wissen vom (langen) Leben“.

Die damit einhergehende Erhaltung von Gesundheit anhand eines bestimmten Bildes vom Kranksein, ist der Kern im gesundheitserhaltenden Lebensmodell Ayurveda.

Dieses Lebensmodell umfasst dabei Themen wie der tiefere Sinn des Lebens bis hin zu den alltäglichen Tätigkeiten und Bedürfnissen eines Menschen, die einen Beitrag zur gesunden Lebensführung leisten. Es ist somit als gesamtheitliches Modell zur Bewältigung einer gesunden Lebensführung zu verstehen.

Die Entwicklung der Kompetenz komplementäre Pflege Ayurveda leistet daher einen wichtigen und ergänzenden Beitrag zu den Herausforderungen eines, zum Beispiel, an Lebensaktivitäten orientierten Pflegemodells.

Kenntnisse, die aus dieser ayurvedischen Kompetenz stammen, befähigen daher jede Pflegefachkraft, die insbesondere zur Gesundheitspflege bestehenden Herausforderungen, wirksam im Pflegeprozess einfließen zu lassen.

Komplementäre Pflege Ayurveda zeichnet sich dadurch aus, ausgleichende und balancierende Qualitäten zu erkennen und sie, unter Berücksichtigung der aktuellen Lebenssituation, verständlich, handhabbar und sinnvoll im Pflegeprozess einfließen zu lassen. Die damit einhergehende Nähe zur Salutogenese bereichert somit jede professionelle Auseinandersetzung zu Themen in der Gesundheits- und auch Krankenpflege.

  • Weiterbildung gemäß § 64 GuKG, gemäß § 104a GuKG
  • drei Semester
  • berufsbegleitend
  • praxisorientiert
  • ayurvedische Ernährungslehre und Kochschule

Ziele, Zielgruppe, Tätigkeitsbereiche

Zielsetzungen der Weiterbildung

  • Vermittlung der Grundlagen zum Lebensmodell Ayurveda
  • Erkennen von Gesundheitskonstitutionen und deren Merkmale aus dem ayurvedischen Blickwinkel
  • Vermittlung der ayurvedischen Prinzipien zu Stoffwechsel und Regeneration
  • Vermittlung ayurvedischer Prinzipien zur Lebensspanne, zu Lebensbedingungen und zu Lebens- und Geschlechtsrollen
  • Kenntnisse zur Anwendung und Handhabung ayurvedischer Maßnahmen als Bestandteil der Gesundheitspflege
  • Einbindung der Kompetenz Ayurveda Pflege im Pflegeprozess

 

Zielgruppe der Weiterbildung

Diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, Diplomierter Gesundheits- und Krankenpfleger, Pflegefachassistenz, Pflegeassistenz (Ansuchen auf Anerkennung wurde gestellt).

Tätigkeitsbereiche

  • Gesundheitserziehung
  • Gesundheitsförderung
  • Komplementäre Pflegemethoden

Diese Tätigkeiten sind nach § 14 des GuKG Tätigkeiten im eigenverantwortlichen Tätigkeitsbereich.

 

Teilnahmebedingungen, Dauer

Teilnahmebedingungen

Die Weiterbildung wird in berufsbegleitender Form angeboten. Sie umfasst 240 Stunden Theorie und 144 Stunden Praktikum die innerhalb von drei Semestern zu absolvieren sind. Die Teilnahme an den Ausbildungsmodulen wird dokumentiert und ist gegebenenfalls nachzuholen. Es gilt eine Anwesenheitspflicht von mind. 80%. Eine Unterbrechung der Weiterbildung ist im Zeitausmaß von maximal 24 Monaten möglich.

Während der Weiterbildung ist eine praxisorientierte schriftliche Arbeit zu erstellen. Diese ist spätestens zwei Wochen vor dem Termin der Abschlussprüfung abzugeben. Es ist zumindest ein Praxisbesuch (ca. vier bis sechs Stunden) durch eine Lehrkraft vorgesehen. Dieser Besuch dient der Unterstützung bei der Erstellung der schriftlichen Arbeit und wird nur mit Einverständnis der Praxisstelle durchgeführt. Die Einverständniserklärung der Praxisstelle ist von der Teilnehmerin vom Teilnehmer einzuholen und in schriftlicher Form abzugeben.

Für das Zustandekommen der Weiterbildung ist eine MindestteilnehmerInnenzahl von fünf Personen erforderlich.

Ausbildungsdauer

3 Semester

14 Wochenenden Unterrichtseinheiten (UE a´ 50 Minuten)

Lehrplan und Lehrinhalte

Inhalt und Umfang der Ausbildung

  • Ayurveda, das traditionelle Lebensmodell
  • Ayurvedische Individualität im Pflegeprozess
  • Spezifikation der ayurvedischen Pflegeintervention
  • Praxis

1. Ayurveda, das traditionelle Lebensmodell

  • Das Lebensmodell Ayurveda (Geschichte, Doshas, Guna-s, Prakriti, Vikriti, Natürliche Bedürfnisse, Ama, Stoffwechsel im Ayurveda, Rasa-s)
  • Das biopsychosoziale ayurvedische Modell des Menschen (Entstehung von Krankheit, Ayurvedische Pathologie, Frausein)
  • Erkennen von ayurvedischer Individualität (ayurvedische Psychologie, KlientInnengespräch, Lebensspanne, Ursachen und Kennzeichen von Ressourcen und Defiziten

156 UE Theorie und Philosophie

111 UE Interventionen, Maßnahmen und Praxis

2. Ayurvedische Individualität im Pflegeprozess

  • Körperlesen (Erkennen von Kostitution und Ungleichgewicht, SOC, Korrektur)

3. Spezifikation der ayurvedischen Pflegeintervention

  • Gewürze
  • Ernährung
  • Ayurvedische Therapiestrategien
  • Ayurvedische Anatomie
  • Ayurvedische Anwendungen
  • Praxisbegleitung

4. Praxis

Erweiterungsmodule

Ayurvedische Ganzkörpermassage (Abhyanga)

Faszien und Meridiane

Westliche und indische Kräuter im ayurvedischen Kontext

Ayurvedische Reinigungstherapien (Pancakarma)

Kosten

€ 4250,00* alles inklusive

* Steuerbefreiung gemäß §6 Abs 1 Z 11 lit A UstG

Stornobedingungen

Bei Rücktritt bis zwei Wochen vor Ausbildungsbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von EUR 200,-, ab zwei Wochen vor Ausbildungsbeginn wird die halbe Jahresgebühr erhoben. Bei Abmeldung ab Ausbildungsbeginn ist die gesamte Jahresgebühr zu entrichten. ErsatzteilnehmerInnen können ohne Mehrkosten gestellt werden. Für den Fall, dass wir das Seminar aus wichtigem Grund absagen müssen (z.B. Erkrankung des/der Dozenten/-in, geringe Teilnehmer- Innenzahl), erstatten wir die gesamte Gebühr zurück. Andere Ansprüche können nicht geltend gemacht werden.

Detaillierte Info anfordern

Tel/Fax: +43 (0) 2951-2813 oder +43 (0) 676-7372446

Email : nexenhof@ayurveda-verein.at