Ayurvedische Ernährungslehre


Ayurvedische Ernährungslehre, dreisemestrige Ausbildung, berufsbegleitend

Ausbildung für ErnährungswissenschafterInnen, DiätologInnen, ErnährungsberaterInnen und allen an ayurvedischer Ernährung Interessierten. Vertiefende Weiterbildung für Ayurveda WohlfühlpraktikerInnen.
Die Ausbildung findet gemeinsam mit Ernährungswissenschafterin und Dipl. Ayurveda Praktikerin Maga Rita Longin statt.

Schon immer ist die Ernährung das zentrale der Menschheit. Sie ist wichtiger Bestandteil unseres gesamten Sozialverhaltens, Ausdruck von Genuss, Freude und Liebe (so manche erinnern sich wahrscheinlich an die glücklichen Worte der Großmutter: „Brav hast g’essen!“), aber auch Mittel zur Ersatzbefriedigung diverser Bedürfnisse.

Nahrung kann verbindend, reizvoll aber auch befremdlich wirken, wenn man die vielen verschiedenen Gebräuche betrachtet (z.B. Essen mit Händen, Besteck, Stäbchen).

Wir können über die Nahrung in Berührung mit anderen Menschen und Kulturen kommen, vor allem ist sie aber der intensivste Kontakt zwischen Innen- und Außenwelt. Lebensformen, die zuvor separat existiert haben, werden Teil des eigenen Organismus, sie werden einverleibt und so wird körperfremde Substanz zu körpereigener gemacht.

Daher gilt in der alten indischen Medizin, dem Ayurveda, seit jeher „Du bist, was du isst!“.

Im Ayurveda wird gesagt, dass eine der Hauptursachen für Krankheiten in schlechter Verdauung liegt, und diese wiederum durch unregelmäßige und unangepasste Ernährung entsteht. Alles was wir zu uns nehmen ist Baustoff für unsere Zellen, daher wird höchstes Augenmerk auf die Eigenschaften und Qualitäten der Nahrungsmittel gelegt. Im Westen kommt dieses Wissen erst langsam an.

Heute stehen uns in Europa eine unüberschaubare Anzahl an verschiedenen Ernährungslehren zur Verfügung und es wird immer schwieriger sinnvolle, der Gesundheit wirklich zuträgliche Erkenntnisse von schnelllebigen und oft sogar ungesunden Hypes zu unterscheiden.

Ayurveda ist das Wissen vom Leben und wir wollen die Wissenden unseres eigenen Lebens werden!

Unser Ziel ist es daher, die ayurvedische Ernährungslehre losgelöst von starren Dogmen zu vermitteln und so die Sensibilität für das, was individuell wirklich guttut zu schulen.

Der Ausbildungszeitraum umfasst 1,5 Jahre (ca. 3 Semester). Nach jedem Semester ist eine schriftliche Prüfung zu absolvieren. Das 3. Semester schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung und dem Diplom für „Ayurvedische Ernährungslehre“ ab.

Ab dem 3. Semester sind mindestens 40 protokollierte KlientInnengespräche zu führen, davon mindestens fünf Erstgespräche. Zusätzlich ist eine schriftliche Abschlussarbeit zu einem selbstgewählten Thema zu verfassen.


Lehrinhalte

Dosha-s:Konstitution und Ungleichgewicht Einführung, Geschichte,  Gesundheitsbegriff

Ernährung: Ayurvedische Ernährungsprinzipien, Rasa-s - die Geschmäcker, Stoffwechsel im Ayurveda, Diäten für bestimmte Krankheitsbilder

Kochen: Lebensmittelkunde, Wirkung und Nutzen; Herstellung, Anwendungsverfahren, Anleitungsbeispiele, Annalepa

Körperlesen: Erkennen der Dosha-s, Konstitution und Ungleichgewicht am Körper

Ayurvedische Psychologie   Ayurvedische Psychologie: Konzept der ayurvedischen Psychologie

Prakriti Vikriti:  Natürliche Bedürfnisse, Prakriti Vikriti, Einfache Hilfsmittel aus der Küche für die Gesunderhaltung, Die Lebensspanne Geburt bis Tod

Westliche Kräuter: Eigenschaften, Wirkungsweisen; Anwendungen in der Küche

Aharparinam: Die sechs Prinzipien der Umwandlung von Substanzen, die wir zu uns nehmen

Öle und Gewürze: Gewürzkunde

Recht und BWL

Medizin: Stoffwechsel aus westlicher Perspektive


Kosten

€ 4.080,00 (inkl. 20% Mwst / alles inklusive)